Home » Fahrrad, E-Bike, Pedelec – Fitness mit Sommerlaune

Fahrrad, E-Bike, Pedelec – Fitness mit Sommerlaune

Raus aus dem Auto und ab aufs Fahrrad! Fahrrad fahren ist so gesund – auch wenn Sie mit dem E-Bike unterwegs sind. Das aktuell beliebteste Rad ist das E-Bike. Die Auswahl reicht vom Lasten-, Liege-, Falt- oder Rennrad bis hin zu stylishen Retro-Rädern oder sportlichen Mountainbikes. Dank Elektromotor vergrößert sich der Aktionsradius auch ohne Auto enorm, niemand muss mehr total verschwitzt im Büro auftauchen und dem Feierabendstau kann jeder umweltfreundlich davonradeln. Der Sport- und Fitnessfaktor bleibt auch beim E-Bike erhalten, denn der Elektromotor des Pedelec-Modells schiebt bis maximal 25 Kilometer pro Stunde an. Es darf weiterhin gestrampelt werden.

Vorteile des elektrisch unterstützten Radelns:

  • Steigungen/Berge und Gegenwind stellen keine echten Probleme mehr dar
  • Weniger Anstrengung = weniger Schwitzen, damit eignet sich das E-Bike perfekt als Alternative zum Auto oder Bus und Bahn, selbst für eher unsportliche Fahrer
  • Insbesondere in der Stadt bzw. auf den häufigen Kurzstrecken entfällt die lästige Parkplatzsuche oder das Warten auf den öffentlichen Nahverkehr, auch Staus halten Sie nicht mehr auf
  • Deutlich längere Distanzen als mit einem normalen Rad machbar
  • Perfektes Herz-Kreislauf-Training, da man sich im optimalen Pulsbereich bewegt und Muskeln und Gelenke schonend einsetzt
  • E-Bike Fahren macht mehr Spaß, weshalb man öfter fährt
  • Ungleich trainierte Paare können problemlos zusammen auf Tour gehen, weil nicht mehr einer dem anderen davonfährt
  • Die Umwelt wird geschont, da das Auto öfter stehenbleiben kann
  • Hoher Wiederverkaufswert
  • Keine großen Unterhalts-, Versicherungs- oder Wartungskosten, E-Bikes werden wie normale Fahrräder behandelt, ein Akku hält im Schnitt ca. 40.000 km und kostet ungefähr 8 Cent pro Ladung

Typenkunde Elektrofahrräder:

Pedelec/E-Bike
Fahrrad mit Motorunterstützung bis zu 25 km/h (250 Watt). Pedelecs sind die weit verbreitesten Elektroräder mit einem Anteil von ca. 95%. Man benötigt keinen Führerschein, es ist kein Helm vorgeschrieben, Fahrradanhänger sind erlaubt und man darf auf Fahrradwegen fahren.

S-Pedelec
Die Sportvariante des Pedelec hat eine elektrische Motorunterstützung bis zu 45 km/h (450 Watt). Hier wird ein Führerschein, ein Mindestalter von 16 Jahren und ein Helm vorausgesetzt. Das S-Pedelec darf in Städten nicht auf Fahrradwegen gefahren werden. Anhänger sind verboten.

Typenkunde Motor – Mittelmotor, Heckmotor oder Frontantrieb

Es gibt drei verschiedene Stellen, an denen die Elektromotoren verbaut werden können – vorn an der Gabel, in der Mitte am Tretlager oder hinten an der Nabe. Heck- und Frontmotoren übertragen die Kraft sehr direkt auf das Rad, insbesondere die Frontmotoren sind dabei aber sehr störanfällig und verlagern den Schwerpunkt des E-Bikes ungünstig nach vorn. Mittelmotoren erweisen sich bisher als optimale Bauart, da sie leise, zuverlässig und verschleißarm sind und das Fahrverhalten kaum beeinflussen.

Tipps für die Anschaffung eines E-Bikes

Folgende Fragen sollten im Vorfeld bedacht bzw. mit dem Händler Ihres Vertrauens besprochen werden.

  • Was soll das Rad grundsätzlich können?
    Wird ein City-Bike gebraucht oder soll es doch eher ein Lastenrad oder ein sportliches Renn- oder Mountainbike werden.
  • Soll/Muss das Rad getragen werden können?
    Elektroräder sind meist um einiges schwerer als ihre unmotorisierten Pendants.
  • Welche Ausstattung wird benötigt?
    Vom Gepäckträger über die verschiedenen Bremsvarianten (Rücktritt oder Scheiben-/Felgenbremsen) bis hin zu Schaltung und Licht sollten die eigenen Ansprüche und Vorlieben wohl überlegt sein.
  • Wie groß soll der Akku sein?
    Ein größerer Akku sorgt für mehr Reichweite, ist aber auch deutlich teurer. Markenakkus garantieren geprüfte Sicherheit und eine lange Lebensdauer.
  • Leasing?
    Einige Händler bieten mittlerweile auch die Möglichkeit E-Bikes zu leasen, oftmals sogar über den Arbeitgeber. Informieren Sie sich im Vorfeld über die Bedingungen, um eventuell 30-40% gegenüber einem Privatkauf zu sparen.

Der wichtigste Rat für den Kauf eines E-Bikes lautet allerdings: Ausprobieren! Das Rad sollte zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passen. Das lässt sich meist schwer über die technischen Eckdaten feststellen. Gerade bei den nicht unerheblichen Anschaffungskosten sollte man sich sicher sein.

Radsportspaß für die ganze Familie

Die AOK Nordost unterstützt viele regionale Radsportveranstaltungen. Ob Sie mit der ganzen Familie zum Anfeuern kommen oder selbst mitradeln. Auf die Räder, fertig, los!

  • Velo Classico – das FahrradKulturEvent am 14./15.September 2019
    Im Ludwigsluster Schlosspark sind jedes Fahrrad und jeder Fahrradfahrer herzlich willkommen. Ob Helden-Runde, Genießer-Runde oder buntes Bühnenprogramm, alle sind mit dem Radl da!
  • Schweriner-Seen-Jedermann-Radrennen am 22.September 2019
    Zwei Distanzen in drei Klassen und die Kleinsten dürfen mit dem Laufrad oder dem BMX-Rad zeigen, was sie draufhaben. Alle Aktiven können FitMit AOK-Punkte sammeln.
  • Tour d’Allée Rügen 2019 am 19.Oktober 2019
    Alle Altersgruppen dürfen durch die Alleen Rügens fahren – natürlich mit dem Fahrrad. An den 25 Zielorten der Tour gibt es viele Aktionen zum Thema Radsport. Ein Highlight: über die neue Rügenbrücke radeln!

Gehen Sie mit uns auf Tour – hier finden Sie Informationen zu weiteren Radsportveranstaltungen.

„Mit dem Rad zur Arbeit“  – jetzt registrieren und mit etwas Glück gewinnen!

Die jährliche Aktion der AOK Nordost und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) gewinnt immer mehr Fans. Fahren Sie im Team oder allein zwischen dem 1. Mai und dem 31. August 2019 an mindestens 20 Tagen mit dem Rad zur Arbeit. So tun Sie etwas für Ihre Fitness und die Umwelt und nehmen an der Verlosung toller Sachpreise teil. Machen Sie mit!

Mehr Infos und Anmeldung

Bereit, zur AOK zu wechseln?

Mann ist erfreut

1. Berechnen Sie Ihre Beitragsersparnis

Die Beitragsersparnis wird mit Beitragswerten ab dem 01.01.2019 berechnet, aber mit aktuellem Zusatzbeitragssatz. Ihren aktuellen Zusatzbeitrag finden Sie hier.

2. Füllen Sie online den Mitgliedsantrag aus

Überzeugende Leistung, günstiger Preis: jetzt Mitglied bei der AOK Nordost werden. Einfach, schnell und online.

Jetzt Mitglied werden
Jetzt beraten lassen

Senden / Teilen